Karl Brandstötter, Tenor

Der in Linz geborene Tenor Karl Brandstötter sammelte seine ersten sängerische Erfahrungen bereits im Volksschulalter in der Kirchenmusik seiner Heimatpfarre. Unter der musikalischen Leitung von Anton Reinthaler war er dann zwölf Jahre Mitglied des Linzer Domchores, Kantor des Linzer Domchores, Mitglied des Ensembles sowie der Choralschola am Linzer Dom. Als routinierter Chorsänger wurde er immer wieder als Unterstützung von Projekten namhafter oberösterreichischer Chöre eingeladen.
Nach langjährigem Klavierunterricht an der Landesmusikschule bildete er sich am Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese Linz weiter. Seit 2008 studiert er Gesang bei Prof. Andreas Lebeda an der Anton Bruckner Privatuniversität.

Karl Brandstötter musiziert regelmäßig mit dem Vocalensemble SoloCantus Linz und engagierte sich bisher hauptsächlich im kirchenmusikalischen Bereich.
2013 sang er die Partie des Tamino in einer Zauberflötenproduktion der Anton Bruckner Privatuniversität und die Rolle des Gastwirt ("Motschach") in "Anatevka" (Sommermusical Bad Leonfelden 2013).
Auch 2014 wird er an der Sommermusical Produktion in Bad Leonfelden mitwirken.

 

Prim. Dr. Franz Eitelberger

Geboren in Linz 1955.
Klavierunterricht ab der 2. Klasse Volksschule, ab der 3. Klasse Gymnasium Orgelunterricht am Bruckner-Konservatorium Linz (jetzt Bruckneruniversität Linz) bei Prof. Dr. Winterberger bis zum Beginn des Medizinstudiums 1973.
Im weiteren "organistischer Dilettant" vor allem als Messorganist.

Seit 1992 Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am Klinikum Wels-Grieskirchen. Ab 1994 bis dato wieder intensivere Beschäftigung mit dem Orgelspiel, Schüler der Landesmusikschule Wels bei Michaela Danner.
In den letzten Jahren vermehrt kammermusikalische Tätigkeit (Cembalo) mit Schwerpunkt Barockmusik.

 

Ewald Gargitter

Geboren in Kremsmünster.
Erster Instrumentalunterricht an der LMS Kremsmünster (Klavier) im Alter von 6 Jahren, erster Orgelunterricht mit 9 Jahren bei Josef Baurnhuber im Stift Kremsmünster.
Ab dem 13. Lebensjahr Studium Konzertfach Orgel am Brucknerkonservatorium Linz bei Prof. August Humer.
Zweifacher Preisträger beim Musikwettbewerb "Jugend musiziert". Unterstufe des Stiftsgymnasiums Kremsmünster, anschließend Besuch des Musikgymnasiums der Diözese Linz (heute: Stiftergymnasium) mit Matura. Nach der Matura Studien an der Universität Wien, Fachrichtungen Politikwissenschaft, Englisch, Geschichte, Soziologie und Rechtswissenschaft.
Neben dem Orgelspiel befasst Gargitter sich mit Chorleitung sowie mit Korrepetition, und arbeitet teils intensiv mit namhaften Solisten und Chören aus der Region zusammen. Seine besondere Liebe ist das Musizieren mit Vokalsolisten. Auftritte auf Einladung im In- und Ausland runden seine Tätigkeit abwechslungsreich ab. 

Siehe auch unter www.organistgargitter.com

 

 

Bettina Leitner

Bettina Leitner, geb. 1986, studierte zunächst Klavier an der Universität Mozarteum Salzburg. 2008 legte sie die Bachelorprüfung mit Auszeichnung ab.

Von 2007 bis 2012 war sie Studentin im Konzertfach Orgel bei Prof. Hannfried Lucke, wo sie 2012 die Masterprüfung ebenfalls mit Auszeichnung abschloss. Ihre Ausbildung wurde ergänzt durch Workshops mit Anthony Spiri und Reinhard Goebel.

Sie ist mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs "Prima la Musica". 

Neben einer intensiven Konzerttätigkeit in Österreich erhielt sie Einladungen u.a. nach Prag, Regensburg, Rom (Petersdom), zur Orgelweihe in Skopje/Mazedonien als Vertreterin Österreichs sowie zur Bachwoche 2008 in Salzburg, zu Konzerten in den Salzburger Dom und zu den Konzerten der Internationalen Stiftung Mozarteum im Großen Saal des Mozarteums. 

2002 wirkte sie bei der Philip Glass Woche in Salzburg in Anwesenheit des Komponisten mit (open lesson und Konzert).

Bettina Leitner ist eine gefragte Kammermusikpartnerin, wobei sie wertvolle Erfahrungen in der Arbeit mit Igor Ozim, Heinrich Schiff, Wolfgang Boettcher, Alois Brandhofer, Dany Bonvin und Hans Gansch sammelte. Aufführungen mit dem Tölzer Knabenchor und der Camerata Salzburg ergänzten ihre Konzerttätigkeit. Sie wirkte wiederholt als Solistin bei Uraufführungen von bedeutenden Komponisten unserer Zeit.

Seit 2010 unterrichtet sie an der Landesmusikschule Wels.

 

Margareta Leitner

Margareta Leitner stammt aus Oberösterreich.
Nach der Matura studierte sie an der Hochschule Mozarteum in Salzburg die Studienrichtungen Musikerziehung und Gesang u. a. bei Ingrid Mayr, Wilma Lipp, Monika Lenz und Paul von Schilhawsky. 
1983 Sponsion.

Nach dem Hochschuldiplom wirkte sie als Stimmbildnerin beim Tölzer Knabenchor, als Musikerzieherin an der AHS und an der Landesmusikschule Wels.

Rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland. 

 

Fenja Lukas, Sopran

Geboren 1989 in München.
Seit 2010 Studium im Konzertfach Gesang an der Anton-Bruckner-Privatuniversität Linz bei Katerina Beranova. Meisterkurse bei Kurt Widmer, Christoph Pregardien und Wolfram Rieger.

Erste konzertante Erfahrungen in Kirchenkonzerten, wie auch im Herkulessaal der Residenz München und bei Soloauftritten unter anderem im Haus der Kunst München.

Erste Bühnenerfahrung in mehreren Opern und Musicals, u.a. 2013 als Pamina in Mozarts Zauberflöte im Brucknerhaus Linz. Im Herbst 2013 wurde ihr das UNIsono-Stipendium für Hochbegabte verliehen.

Im Frühjahr 2014 gewann sie den ersten Preis beim Operetten-Wettbewerb der Anton-Bruckner-Privatuniversität und debütierte am Linzer Landestheater.

Siehe auch unter: www.fenja-lukas.de

 

Martin Reif

Geboren 1986.
Trompeten- und Flügelhornunterricht ab dem 9. Lebensjahr an der LMS Eferding, 2009 Abschlussprüfung 'Audit of Art'. Seit 1999 Mitglied in der Musikkapelle Eferding. Seit 2013 im Lehrgang Orchesterleitung.

Neben der musikalischen Tätigkeit in der Musikkapelle Eferding spielt Martin Reif in mehreren Ensembles und Instrumentalgruppen, absolviert Auftritte bei verschiedensten Veranstaltungen und kirchlichen Anlässen und ist ein viel engagierter Solist.

Hauptberuflich arbeitet er als chemisch-organischer Techniker im Forschungsbereich in Linz.

 

 

Anton Reinthaler

Geboren 1950 in Offenhausen.
Studien an der Musikhochschule Wien mit Diplomen in Kirchenmusik sowie Lied und Oratorium und Staatsprüfungen in Musikpädagogik und Gesang.
Diözesankantor in Linz von 1974 bis 2001.

Von 1986 bis 2003 Domkapellmeister am Linzer Mariendom.
Seit 2007 Leiter und Mitglied des Ensembles "SoloCantus Linz".
Herausgeber und Komponist vor allem geistlicher Chormusik.
Organist an verschiedenen Kirchen Oberösterreichs. Seit sieben Jahren intensive Beschäftigung mit Malerei mit über zehn Ausstellungen.

Siehe auch unter: www.anton.reinthaler.info

 

Gerda Reiter, Alt

Nach pädagogischen Studien am Mozarteum und an der UNI Salzburg: Sologesang und Musikdramatische Darstellung an der Musikhochschule Wien bei H. Lazarska und F. Lukasovsky. Künstlerisches Diplom mit Auszeichnung.
Meisterkurse bei Walter Berry, Kurt Widmer, Nikolaus Harncourt und dem Hilliard Ensemble.
Preisträgerin internationaler Gesangswettbewerbe und Finalistin des renommierten int. Liedwettbewerbes S'Hertogenbosch.

Solistische Konzerttätigkeit im In- und Ausland vor allem als Lied- und Oratoriensängerin. Opernengagements: Stadttheater Meran, Neue Oper Wien, Neue Oper Austria, YOC Freiburg, sowie Tourneeproduktionen.

Seit 1993 Lehrauftrag für Gesang und Vokales Musizieren an der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz, Aufbau und Leitung der dortigen MusikTheaterWerkstatt. Dozententätigkeit und Meisterklassen u.a. an den Universitäten von Kristiansand und Bode/Norwegen, Malmö University/Schweden, sowie Torhout University/Belgien.

 

Herbert Scheiböck, Bariton

Geboren in Pichl bei Wels.
Erhielt seine Gesangsausbildung u.a. bei Franz Kalchmair.
Präsident des oö. Forums Volkskultur.
Regionalobmann des Chorverbandes Oberösterreich.
Leiter zahlreicher Chöre und Vokalensembles.
Seit 2007 Konsulent für allgemeine Kulturpflege.
Gefragter Solist im Konzert, auf der Bühne und in der Kirche.

Herbert Scheiböck steht für ein weitreichendes Repertoire sowie ein außergewöhnliches Feingefühl, wenn es um die Auswahl passenden Liedgutes für jedwede Feierlichkeit geht. Sein Ideenreichtum ist fast unerschöpflich. Bis hin zu eigenen, dem Anlass entsprechenden Texten. 

 

Verena Schmid, Sopran

Geboren in München.
Studium der Musikpädagogik in München mit den Hauptfächern Klavier und Geige. Seit Oktober 2010 Gesangs-Studium im künstlerischen Fach an der Anton-Bruckner-Privatuniversität Linz bei Andreas Lebeda. Meisterkurse bei Kurt Widmer, Christoph Pregardien und Edith Lienbacher.

Erste Bühnenerfahrung in mehreren Opern, u.a. 2013 als Pamina in Mozarts Zauberflöte im Brucknerhaus Linz. Zusätzlich zu diesen Opernproduktionen widmet sie sich aktiv der Kirchnenmusik und dem Liedgesang.

 

Bernadette Steininger, Sopran

Geboren in Steinerkirchen an der Traun.
Studium Sologesang bei Birgit Greiner in Linz.
Abschluss mit dem Master of Arts an der Bruckneruniversität Linz 2005 mit Auszeichnung.
Richard Wagner Stipendiatin 2004.
Produktionen u.a. im Konzerthaus Wien sowie in Vöcklabruck.
Regiedebüt 2004 in Scharnstein.
Viel beschäftigte Sängerin für Konzert und Kirchenmusik.

Bernadette Steininger ist eine sehr vielseitige und wandlungsfähige Sängerin, die sich auch in Bereiche vorwagt, die man nicht üblicherweise mit dem klassischen Sologesang in Verbindung bringt.

 

Philine Voithofer

Geboren in Linz.
Unterricht in Klavier, Violine und Gesang an der Musikschule der Stadt Linz, Orgel und Cembalo bei Rudolf Jungwirth. Studium Orgel, Chorleitung, Gesang und Schulmusik an der Universität Mozarteum in Salzburg.

Derzeit Lehrerin für Klavier, Korrepetition und Stimmbildung an der Landesmusikschule Haag, Kirchenmusikerin und Mitglied der Kirchenmusikkommission der Diözese Linz, im Vokalensemble Singfoniker in f, Cembalistin im Barockensemble Klangfärberey

 

Dr. Christoph Wurm, Tenor

Geboren 1984 in Offenhausen.
Unterricht in Blockflöte, Flügelhorn und Klavier.
2002 Matura mit Auszeichnung am BRG Wels Wallererstraße.
Während des Medizinstudiums Sänger beim Chor der Universität Wien mit Auftritten u.a. im Wiener Musikverein, Konzerthaus Wien, Wiener Stephansdom, Burgtheater und Staatsoper.
Seit 2008 Mitglied beim Kirchenchor Offenhausen.
2010 bis 2014 Gesangsausbildung bei Judith Obermayr, LMS Wels.

2010 bis 2013 Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin (Turnus) am Klinikum Wels, von Jänner bis Juli 2014 Sekundararzt an der I. Internen Abteilung im Klinikum Wels.
Seit August 2014 Arzt für Allgemeinmedizin am Klinikum Schallerbacherhof in Bad Schallerbach.

 

Robert Zavaczki

Geboren 1987 in Oberwischau (Viseu de Sus), Rumänien.
Seit Oktober 2011 Student an der Kunstuniversität Graz am Institut für Kirchenmusik und Orgel.
Er spielte Solo Orgelkonzerte in Rumänien und Österreich, nahm als Kontinuospieler und Sänger an vielseitigen Kammermusikkonzerten teil und hatte als Dirigent und Chorsänger zahlreiche Auftritte im In- und Ausland (Rumänien, Ungarn, Deutschland, Schweiz). Teilnahme an Meisterkursen in Österreich, Rumänien und Holland.
Als Kantor, Organist und Chorleiter in verschiedenen Kirchen in Graz ist er auch für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes zuständig. Zwei Aufnahmen im ORF beim Vortragen der Antwortpsalmen im Grazer Dom.